Veranstaltung

Roadshow Cybercrime

Termin 25 Nov 2021
Uhrzeit 16:00

Unternehmen wie Privatpersonen, Gebäude wie Maschinen: Cybercrime-Attacken können nahezu jeden und alles treffen – gezielt ausgespäht oder wahllos mittels automatisierter Streuangriffe. Ziele sind längst nicht mehr allein Computer im klassischen Sinne. Entsprechend breiter und flexibler muss auch die Verteidigung aufgestellt sein und es sind geeignete Vorkehrungen zur Schadensminimierung zu treffen.
Die Roadshow Cybercrime, eine Gemeinschaftsaktion des Landeskriminalamts NRW und der IT-Verbände networker NRW e.V. und eco Verband der Internetwirtschaft
e.V. möchte hier sensibilisieren und informieren. Hierzu gewährt die Veranstaltungsreihe Einblicke in die aktuelle Bedrohungslage und betrachtet in jeder Ausgabe exemplarisch Aspekte der Cybersicherheit, insbesondere aus Unternehmenssicht. Am 25. November wird die Roadshow Cybercrime im Essener Norden präsentiert, mit freundlicher Unterstützung der IHK Nord Westfalen und der IHK zu Essen sowie des Gastgebers Triple Z (ZukunftsZentrumZollverein).
Im ersten Teil des Programms informiert Peter Vahrenhorst, Kriminalhauptkommissar und stellv. Sachgebietsleiter im Cybercrime-Kompetenzzentrum des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen, über verschiedene Ausprägungen von Cybercrime. Er
stellt Präventionsmaßnahmen vor sowie mögliche Reaktionsweisen,
„wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist“.
Im Anschluss zeigen wir mit zwei weiteren Beiträgen auf, wie Unternehmen der realen Bedrohungslage begegnen und sich für den Ernstfall aufstellen können.
Hierzu informiert zunächst Nikolas Schran, G DATA CyberDefense AG, zum Thema Awareness, also die Sensibilisierung der Mitarbeitenden zu möglichen Angriffsmethoden.
Frank Wassong, CertMobile, zeigt danach auf, wie sich Unternehmen mit einer geeigneten
(IT) Notfallplanung auf den Umgang mit einem Cyberangriff und dessen Folgen vorbereiten können.
Durch das Vortragsprogramm führt Lars Kroll von der Kroll Strategie beratung GmbH.
Im zweiten Teil der Veranstaltung laden die Veranstalter ein zum Networking in der Lohnhalle des Triple_Z sowie zu persönlichen Informationsgesprächen im Rahmen einer kleinen Begleitausstellung.
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Gäste begrenzt. Beim Betreten des Triple Z ist ein aktueller Nachweis im Sinne der 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet) zu erbringen. Teilnehmende dürfen zudem keine Krankheitssymptome zeigen.
Die Anmeldung erfolgt über EVENTBRITE. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir Sie, sich nur dann anzumelden, wenn Sie auch wirklich kommen möchten. Ferner bitten wir darum, dass Sie bei Krankheit, Symptomen oder sonstiger Verhinderung Ihre Teilnahme absagen, damit Sie anderen Interessenten die Möglichkeit des Besuchs geben. Abmeldungen senden Sie bitte per E-Mail an events@networker.nrw . Sollte die Veranstaltung ausverkauft sein, können Sie sich via E-Mail an events@networker.nrw auf eine Warteliste setzen lassen. Wir informieren Sie dann über ggf. freigewordene
Plätze.


Adresse
ZukunftsZentrumZollverein (Triple Z, Essen)
Katernberger Straße 107
45327 Essen
Deutschland